Reitplatzzaun aus Styropor

Sicher, wetterbeständig, flexibel, wiederverwendbar

Um Pferd und Reiter beim Training unter freiem Himmel größtmögliche Sicherheit zu bieten, hat der Unternehmer Bodo Klopsch nach einer alternativen Idee zur Reitplatzbegrenzung / zum Reitplatzzaun gesucht. Im Fokus seiner Überlegungen stand die Sicherheit von Pferd und Reiter uns daraus resultierend Material und Technik. Einerseits musste es ein flexibler Werkstoff sein, der jederzeit nachgibt, andererseits musste eine modulare Technik entwickelt werden, die eine stabile Begrenzung ergibt. Nach dem so oft erfolgreichen Grundsatz „keep it easy and simple“ wurde ein Baukastensystem aus wiederstandfähigem Styropor entwickelt.

ASaround – der erste Sicherheits-Reitplatzzaun

Reitplatzzaun aus Styropor
Innovativer Reitplatzzaun aus Styropor

Die einzelnen Elemente von ASaround werden industriell aus einem speziellen Polystyrolschaumstoff hergestellt. Polystyrol wird überwiegend durch Suspensions-Polymerisation des Monomers Styrol gewonnen, das außergewöhnliche Polymerisationseigenschaften aufweist. Die physikalischen Dichte und ihre Eigenschaften sind speziell auf die Anforderungen des Reitsports abgestimmt. Sie zeichnen sich durch eine hohe Formstabilität aus, ohne sich Pferdehuf oder Reitergewicht starr in den Weg zu stellen. Die Bauteile für den System-Unterbau sind dabei aus wesentlich härterem Material als die sichtbaren Haubenteile. Nachhaltig: Polystyrol kann vollständig wiederverwendet werden.
Das innovative ASaround-Reitplatzumrandung-System zur sicheren Begrenzung von Reitplätzen wurde in Kooperation mit einem der größten internationalen Hersteller von Polstyrol-Produkten entwickelt.

Die wasserabweisende UV-Lack-Beschichtung* ist witterungsbeständig und garantiert eine lange Lebensdauer der Elemente. Spezielle Aussparungen an den unterbauten Elementen wirken zusätzlich wie eine Drainage, lassen Wasser leicht abfließen und verhindern, dass sich oberhalb Staunässe bildet. Die Haubenteile überragen den Tretbelag um 30 Zentimeter im oberen Sichtbereich, sind harmonisch abgerundet und bieten Sportlern mit höherer Anforderung an Ästhetik größere Flexibilität.  Und: das ausgefuchste System ist für Pferde gut sichtbar und wird von ihnen als Begrenzung angenommen.

Sollte es zur Kollision zwischen Pferd und Begrenzung oder gar zwischen Reiter und Begrenzung kommen, gibt das formstabile, aber dennoch flexible Material nach und bricht nach hinten weg. Der Werkstoff Styropor erweist sich auch bei einem Sturz zusätzlich als dämpfend und abfedernd aus. Die simple Stecktechnik macht es dann möglich, einzelne Reitplatzumrandung-Module bei Bedarf auszutauschen und damit hohe Folgekosten gering zu halten.

* Aus sozialem Hintergrund lassen wir den UV-Lack in einer gemeinnützigen Werkstatt von behinderten Menschen beschichten. Das kann mitunter dazu führen, dass die Oberfläche nicht den allerhöchsten Standards entspricht. Sollten minimale Schwankungen unsere Kunden stören, tauschen wir die entsprechenden Elemente ohne Mehrkosten aus.

Mehr Sicherheit auf dem Reitplatz – DEKRA-geprüft

Ergebnisse des Sicherheits-Prüfberichts der DEKRA für die ASaround Reitplatz-Umrandung
Ergebnisse des Sicherheits-Prüfberichts der DEKRA für die ASaround Reitplatz-Umrandung

ASaround ist das erste Sicherheits-Begrenzungssystem für Reitplätze. Durch die Form und das Material werden die Folgen eines Unfalls ganz entscheidend reduziert. Die Dichte des Materials ist so gewählt, dass es schon bei einem Aufprall von 5 kg aus einer Höhe von 80 cm sicher nachgibt.

Die Neuheit und Einzigartigkeit dieses Reitplatz Zaun Systems zeigt sich auch dadurch, dass es für die diesbezüglichen Sicherheitsanforderungen keine Norm gibt.
Um authentische Fakten für den Reitsport zu schaffen, haben wir in Zusammenarbeit mit der DEKRA Stuttgart* einmalig Fallversuche inszeniert. In der DIN EN 1177 ist das Verletzungsrisiko für eine Person (den Kopf einer Person) mit dem Kennwert 1000 definiert. Dieser Kennwert ist zum Beispiel so klassifiziert, dass Gegenstände, Matten oder Fußbodenbeläge, die diesen Kennwert überschreiten, wegen ihres Verletzungsrisikos im Bereich Kinderspielplätze nicht zugelassen sind.

Die ASaround-Sicherheits-Reitplatzumrandung weist bei der schlechtmöglichsten Fallkonstruktion – senkrechter Fall aus 2 m Höhe auf die nicht ausweichende AS-Begrenzung – einen mittleren Kennwert unter 400 auf.
Ein Indikator für außerordentlich geringes Verletzungsrisiko. Eine Kollision und ein damit verbundener Sturz haben also keine Verletzungen durch die Begrenzung zur Folge. Durch die Begrenzungshöhe von 30 cm über dem Reitplatz-Belag kann ebenfalls das Pferd nicht auf die Kanten treten und ein Umknicken wird verhindert.

* Quelle: Sicherheits-Prüfbericht Nr. 340309800 der DEKRA für die ASaround Reitplatzumrandung vom 13. März 2013, Grundlage DIN EN 1177:2008, HIC (Head Injury Criterion)

[nach oben]

06.04.2018

Danke an Pferd & Reiter!

DANKE an REITER & PFERDE in Westfalen für die Berichterstattung über Reitböden: 100% synthetische...

15.02.2018

Frost und leichter Schnee!

Auch der Winter 2017/2018 schreibt viele Minusgrade und teilweise Dauerfrost über mehrere Tage und...